fbpx

Heizungskonfigurator

Wer heute in eine neue Heizungsanlage investiert, sollte die Integration einer thermischen Solaranlage gleich mit einplanen. Dadurch reduzieren Sie Ihre monatlichen Energiekosten und schonen die Umwelt durch Verringerung des CO2 Ausstoßes maßgeblich. Die verfügbare Energie der Sonne ist kostenfrei und reduziert den Verbrauch der fossilen Energie.

Die thermischen Solarkollektoren wandeln die Sonneneinstrahlung zuverlässig und hocheffizient in Wärme um. Mit dieser Wärme läßt sich eine große Einsparung bei der Trinkwassererwärmung insbesondere in den Sommermonaten erzielen. Durch entsprechende Konzeption der Anlage läßt sich aber auch durchaus zusätzlich in der Übergangszeit eine Unterstützung der kompletten Beheizung des Gebäudes erreichen.

Die innovative Anlagentechnik besteht neben den Hochleistungssolarkollektoren, aus den technisch hochwertigen Warmwasser- und Solarspeichern.

Solaranlage zur Trinkwassererwärmung:

Die Sonneneinstrahlung wird von den Solarkollektoren in Wärme umgewandelt. Die intelligente Regelung regelt die Einbringung der Energie im unteren Bereich des Trinkwasserspeichers. Solange diese Energie ausreichend vorhanden ist, bleibt der Heizkessel abgeschaltet und wird erst bei entsprechendem Bedarf wieder zugeschaltet um das Trinkwasser im oberen Bereich aufzuheizen.

Solaranlage zur Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung:

Die durch die Sonneneinstrahlung erzeugte Wärme wird durch die intelligente elektronische Regelungseinheit sowohl zur Trinkwassererwärmung, als auch zur Erwärmung des Heizungswassers verwendet. Erst wenn die solare Energie nicht mehr ausreicht um die gewünschten Raumtemperaturen zu erreichen wird der Heizkessel entsprechend zugeschaltet. Herzstück dieser Variante ist neben den Solarkollektoren, der technisch ausgeklügelte Hygienespeicher zur optimalen Nutzung der kostenfreien Solarenergie.

Die Anschaffung einer Solaranlagen wird gemäß den derzeitigen Förderrichtlinien entsprechend mit einem Zuschuß gefördert. Dadurch amortisieren sich die Investitionskosten bereits innerhalb weniger Jahre.

Aktuelle Informationen finden Sie unter www.bafa.de